teesy

Teesy „Rap ist meine erste Liebe!“

Der dritte Platz beim Bundesvision Song Contest, die Tour mit Cro und der Platz 5 im GQ Style-Ranking –der charmante Newcomer Teesy ist gefragter denn je und gilt als der deutsche Justin Timberlake!

Du hast ursprünglich mit Rap begonnen, jetzt ist es RnB, Soul & Rap. Kannst du dir vorstellen wieder komplett auf Hip-Hop umzusteigen?
Ich mache generell worauf ich gerade Lust habe. Mir sagt auch niemand, dass ich das weiter machen muss, weil es gerade gut läuft. Ich bin großer Rap-Fan und es ist die bessere Variante seine Gefühle auf einen Beat zu bringen. Beim Gesang ist man da etwas eingeschränkter, weil man auf das Zusammenspiel von Melodie und Text achten muss und nicht soviel wie möglich in eine Zeile packen kann.

Wie kam es zur Entscheidung fast ganz auf Gesang umzusteigen?
Ich habe 2005 mit Hip-Hop angefangen. Ich war ein riesiger 50 Cent und G-Unit-Fan. Die haben ihre Refrains auch öfter geträllert- dieser typische 50-Singsang. Das habe ich irgendwann auch probiert und es wurden später sogar ganze Songs daraus. Leute wie Justin Timberlake, D’Angelo und Usher waren große Vorbilder für mich. Ich habe dann jeden Tag auf dem Schulweg gesungen. Rap ist aber immer noch meine erste Liebe!

Hat dich Black Music inspiriert?
D’Angelo, Soulchild im RnB-Bereich, die frühe Alicia Keys – das alles waren Einflüsse. Von der Produzenten-Seite waren es bei mir natürlich Timberland, Pharrell und Missy Elliot. Das prägt und man nimmt viel mit.

Teesy Glücksrezepte Cover

Man sagt ja, dass RnB auf Deutsch nicht das Einfachste ist. Wahrheit oder Lüge?
Das kann ich schon auch betätigen. Oft sucht man eine Ewigkeit nach den richtigen Phrasen. Ich steh ab und zu selbst an der Kante zum Kitsch. Ich falle nicht runter, ich bleibe gerade so stehen, aber es ist nicht leicht. Deutsch ist eine gute Poeten-Sprache und super zum Rappen, allerdings ist es beim Singen etwas schwierig.

Mit deinem Lehramt-Studium hast du dir ja noch ein zweites Standbein geschaffen, falls es mit der Musik doch irgendwann ruhiger werden sollte. Studierst du noch?
Derzeit nicht. Ich habe meinen Bachelor gemacht und wollte mit dem Master in Magdeburg beginnen, dann kam allerdings der Bundesvision Songcontest und die Cro-Tour dazwischen. Ich will jetzt erst mal alles mitnehmen, was musikalisch drinnen ist. Für meine Eltern war eine richtige Ausbildung allerdings äußerst wichtig.

Du beschreibst in einem deiner Songs die Generation Maybe, die sich für nichts entscheiden kann. Wie denkst du über diese Entwicklung?
Einerseits finde ich es okay, weil ich mir das selbst eben auch erlauben kann. Andererseits werden wir immer entscheidungsunfreudiger und schieben alles auf. Wir schieben die Dinge so lange auf, bis die Zeit nicht mehr reicht und dann machen wir irgendwas Hektisches. Es ist Fluch und Segen. Man kämpft viel zu wenig für die Liebe und macht bei jedem kleinen Problem sofort Schluss. Eigentlich könnte man sich da echt mehr durchbeißen!

Wir sagen Danke fürs Plaudern!

 

WER IST TEESY?

  • Teesy alias Toni Mudrack wurde am 8. Dezember 1990 in Berlin geboren. Er begann mit Rap, bevor er seinen eigenen Sound – eine Mischung aus Soul, RnB, Rap und Pop – für sich entdeckte. Er unterschrieb beim Stuttgarter Label Chimperator, ging mit Labelkollegen Cro auf Tour und belegte beim Bundesvision Song Contest 2014 den dritten Platz für Sachsen Anhalt. Sein Debütalbum „Glücksrezepte“ erschien am 29. August 2014.



There are no comments

Add yours