Couldn't resolve host '17-edu.allmediacloud.com' Design: Nigeria baut Afrikas erstes Plastikflaschen Haus (mit Video) | FRESH MAGAZINE
Plastic1

Building a wall with plastic bottles in the village of Sabon Yelwa

Design: Nigeria baut Afrikas erstes Plastikflaschen Haus (mit Video)

In Nigeria gibt es weder ein Pfandsystem noch die notwendige flächendeckende Infrastruktur, um anfallenden Plastikmüll ordnungsgemäß zu entsorgen oder wiederaufzubereiten. Millionen von Plastikflaschen sorgen dort inzwischen für ein riesiges Müllproblem, denn oftmals werden sie achtlos weggeworfen, nachdem sie ausgetrunken sind. Hunderte von Jahren würde es dauern, bis diese Flaschen biologisch abgebaut sind. Wohin also mit dem ganzen Müll, der auf Gewässern treibt und sich an Straßenrändern türmt?

Im Angesicht dieses gewaltigen Müllproblems auf der einen Seite und der extremen Armut vieler Menschen in den Entwicklungsländern auf der anderen kam der deutsche Zimmermann Andreas Froese während einer Reise durch Lateinamerika auf eine grandiose Idee. Warum nicht die vielen Plastikflaschen als Baumaterial verwenden und damit Häuser bauen? Froese entwickelte daraufhin eine Methode, die so simpel und effektiv ist, dass man sich wundert, warum niemand zuvor auf diese Idee gekommen ist:

Man fülle leere Plastikflaschen mit Erde, Bauschutt oder Sand, verschließe sie, staple sie wie Ziegelsteine im Mauerwerk und füge sie mit einer Nylonschnur oder Stacheldraht zusammen. Für den nötigen Halt sorgt schließlich Lehm oder Mörtel.

©Andreas Froese

©Andreas Froese

Gesponsert von der in Kaduna liegenden NGO Development Association for Renewable Energies (DARE) und mit Hilfe des NGO Africa Community Trust, schlägt das Projekt zwei Fliegen mit einer Klappe, indem es die Obdachlosigkeit sowie die Umweltverschmutzung adressiert. Nicht nur wird weniger Plastik in den Müllhalden landen, das Haus ist auch dazu designed, keine CO2-Emissionen zu produzieren.

Ein Zwei Schlafzimmer Haus benötigt 14.000 Flaschen zur Fertigstellung. Um dies mal in die richtige Perspektive zu rücken: Nigeria schmeißt jeden Tag 3 Millionen Flaschen weg. Es sind also mehr als genug Flaschen vorhanden, um tausenden von Menschen ein neues umweltfreundliches Zuhause zu bescheren.

©Andreas Froese/ECOTEC

©Andreas Froese/ECOTEC

Diese  Häuser sind laut dem Architekten in das Video (Siehe unten) kugelsicher, feuerfest und können Erdbeben standhalten. Ebenso können sie das ganze Jahr über eine komfortable Temperatur erhalten.

 

Quellen:




There are no comments

Add yours