giphyyouname

Quelle: youtube.com

So klang Thanksgiving 2016 – You name it!

Caution: extremely catchy! So klingt der offizielle Thanksgiving-Song des Internets!

Weihnachten hat Mariah Carey. Die Weltmeisterschaften, Shakira. (Der erste Schnee, Michael Bublé.) – Es scheint, als ob jedes wichtige gesellschaftliche Ereignis mit einer bestimmten Sängerin/einem bestimmten Sänger verbunden wird. Doch wen hat eigentlich das amerikanische Fest Thanksgiving? Seit diesem Jahr Shirley Ceasar, dank – wie so oft natürlich – dem Internet.

Shirley Caesar ist eine amerikanische Gospelsängerin und Songwriterin. Schon von Kindesalter an sang sie und nahm CDs auf. Richtig erfolgreich wurde Sie mit jungen 19 Jahren. Im Verlauf ihrer mittlerweile fast 50 (!) Jahre langen Karriere hätte die Sängerin wahrscheinlich nicht gedacht, dass einer ihrer Songs einige Jahre später zu dem viralen Hit schlechthin wird und sogar Spitzenpositionen in den Billboard-Charts erklimmt.

Besonders eine Stelle in ihrem Song (5:46- 6:01) wurde von den Usern gefeiert.

Das ist nun die kuriose Geschichte dazu: Diese eine Passage von Shirley Caeasars Performance zu ihrem Lied „Hold my mule“ wurde von „DJ Suede The Remix God“ mit einem Hip Hop Beat geremixed und ins Netz gestellt. Das klang dann so:

Bombe, nicht wahr? Kurze Zeit später wurde niemand geringeres als Chris Brown auf diesen catchy Track aufmerksam und lud ein Video hoch in dem er dazu tanzt: Die #UNameitchallenge wurde geboren. Momentan findet man auf Facebook, Instagram, Twitter, Musical.ly und – natürlich – auf YouTube unzählige Menschen die daran teilgenommen haben und ihre witzigen Videos mit der Welt teilen wie hier:

Doch wieso ist es nun der offizielle Thanksgiving Song des Internets? Wer ein bisschen genauer hinhört wird schnell schlau: Der Text besteht eigentlich nur aus einer Aufzählung von Gerichten, die mehr oder weniger typisch für diesen Feiertag sind. Shirley singt nämlich:

„I got beans, greens, potatoes, tomatoes

Lamb, rams, hogs, dogs

Beans, greens, potatoes, tomatoes

Chicken, turkeys, rabbit (You name it)!“

Damit können wir uns schon aufs nächste Jahr und einen neuen Song freuen!




There are no comments

Add yours