Couldn't resolve host '17-edu.allmediacloud.com' Don’t touch my hair *cries in Solange* | FRESH MAGAZINE
bildschirmfoto-2016-12-06-um-00-37-19

Screenshot: https://twitter.com/brownlashon

Don’t touch my hair *cries in Solange*

Egal, ob in der U-Bahn, auf offener Straße oder im Club – wildfremde Menschen, die unsere Haare anfassen, gehören leider zum Alltag. Rihanna is us!

Wer kennt es nicht – white people, die ihre Faszination nicht unterdrücken können und uns ungefragt in die Haare fassen. Besonders aus Kindertagen erinnern wir uns an diese Szene sehr gut, da das „Mooooi liab!“ meistens genau damit endete. Aber auch im Erwachsenenalter gibt es viele Situationen, die Schwarze Männer und Frauen mit diesem Problem konfrontieren. Afro bzw. Natural Hair ist besonders häufig betroffen. Braids, Twists oder Locs gehören ebenfalls zu den beliebten Frisuren bei den Grapschern. Das musste jetzt auch Riri feststellen.

bildschirmfoto-2016-12-06-um-00-50-54

Screenshot https://youtu.be/uJn_i6LYFSE?list=UUfMCo_zQ9C9Xjnutf9hC_rw

Ich bin kein Streichelzoo

Zu Schulzeiten schlug mir ein Kind mit einer Eisenstange auf den Kopf, um zu testen, ob mein Afro den Schlag federn kann. „Fuuuu you!“, denke ich mir noch heute, wenn mir mal wieder jemand in der U-Bahn durch die Haare fährt. Ohne zu fragen natürlich. Unfassbar viele Fremde haben kein Gefühl für Privatsphäre. Ich scheine ihr öffentliches Spektakel zu sein.
Genau deswegen begann ich einst meine Haare zu glätten – bloß keine Aufmerksamkeit. Mittlerweile bin ich wieder ein stolzer Lockenkopf. Wenn jemand ganz lieb fragt und ich gerade im richtigen Mood bin, endet ein „Darf ich mal?“ manchmal sogar mit einem Nicken. Wenn sich jemand dann allerdings über das Coconut-Oil an den Fingern beschwert, werde ich grantig. Man darf nicht vergessen, dass Haare etwas sehr Privates sind – normalerweise gilt da die 3-Date-Rule (mindestens). Ich bin kein Streichelzoo!

via GIPHY

Tell em

Guuurl. Der Tag an dem Solange ihr Album veröffentlichte, war ein ganz besonderer. Da war dieser eine Song. Der eine, der einfach jeder Schwarzen Frau aus der Seele sprach. „Don’t touch my hair, when it’s the feelings I wear“, meine Timeline war solangified. Tell em!

*cries in Solange *

Derzeit macht dieses Bild von Rihanna die Runde. Ihr geht es augenscheinlich nicht besser als uns Normalos. Denn am Set des neuen Films „Ocean’s Eight“ konnte es sich Filmpartnerin Sarah Paulson nicht verkneifen, in ihre Faux Locs zu fassen. Die Memes überschlagen sich und wir würden uns nicht wundern, wenn Rihanna bald bei Solange für einen Teil 2 anklopft.

Screenshot:

Screenshot: https://twitter.com/jonwells123




There are no comments

Add yours