Couldn't resolve host '17-edu.allmediacloud.com' Wie Cool Runnings Part II | FRESH MAGAZINE
https—blueprint-api-production.s3.amazonaws.com-uploads-card-image-316025-a376770597aa4e308106ab244991df29

(c) Obi Grant/Okay Africa

Wie Cool Runnings Part II

Unsere heutigen Superheldinnen sind diese tapferen Athletinnen, ursprünglich aus Nigeria aber in den USA geboren. Die drei Frauen haben Berge und Steine in Bewegung gesetzt. Ihr Ziel: zusammen die Ausrüstung und Ausbildung zu stemmen, die sie benötigen um als das erstes afrikanisches Bob-Team bei den Olympischen Winterspielen mit anderen Teams zu konkurrieren.

Das euch die Story bekannt vorkommt ist klar – wer ist nicht mit dem Film „Cool Runnings“ groß geworden? Die Disney Produktion basiert auf der Geschichte der ersten jamaikanischen Bobmannschaft, die bei den Olympischen Winterspielen in Calgary an den Start ging.

Offensichtlich identifiziert man afrikanische Länder nicht allzu oft mit Winterspielen. Doch Seun Adigun, Ngozi Onwumere und Akuoma Omeoga wollen es allen zeigen. Auch wenn es in der Realität nicht so einfach ist, wie im Film.  Denn viele Jugendliche und potenzielle Athleten aus Afrika scheiden schon aus, auf Grund der Notwendigkeit für optimale Schneeverhältnisse und wegen der Kosten für die Beschaffung der Sportgeräte. Rohers Talent ist vorhanden, doch es scheitert immer an der Finanzierung.

Das nigerianische Bobsledding-Trio hat eine GoFundMe Seite gestartet, um die $ 150,000 zu erhalten, die sie für Training, Ausrüstung, Logistik benötigen. Mit ihrer Teilnahme schließt sich Nigeria einer exklusiven Liste der afrikanischen Nationen – einschließlich Ghana, Kenia und Simbabwe – an, die an den Olympischen Winterspielen teilgenommen haben.




There are no comments

Add yours