Couldn't resolve host '17-edu.allmediacloud.com' Dürfen wir nur als Sklaven Geschichte schreiben? | FRESH MAGAZINE
collage

Dürfen wir nur als Sklaven Geschichte schreiben?

Auch wenn es unsere Schulbücher nicht vermuten lassen: unsere Geschichte ist tatsächlich nicht nur weiß. Es gibt und gab eine Reihe wichtiger Schwarzer PionierInnen, WissenschaftlerInnen und ErfinderInnen, die mehr Anerkennung und Respekt verdienen. Nicht zuletzt deshalb, weil sie unglaublicher Benachteiligung ausgesetzt waren. Diese  führten auch dazu, dass der Zugang zu formaler Bildung – wenn überhaupt – nur beschränkt blieb. Mit einer oft nur geringen Bildung und trotz vieler Hürden auf ihrem Weg nach oben, haben diese Menschen Großartiges vollbracht.

Nicht nur im Black History Month sollten wir über unsere eigene Geschichte sprechen, deshalb stellen wir zehn dieser großen Frauen und Männer vor.

Charles Drew (1904-1950)
Charles_R_Drew_portrait
Ohne die Erfindung von Charles Drew hätten bereits hunderttausende Menschen ihr Leben verloren. Als Transfusionsmediziner und Chirurg revolutionierte Drew das Verständnis von Blutplasma und konzipierte schließlich die ersten Blutbanken. Später wurde er Direktor der Blutbanken des Roten Kreuzes. Außerdem schaffte er jene Regel ab, nach der weiße US-Soldaten nur Blut von weißen SpenderInnen erhalten dürfen.

Marie Van Brittan Brown (1922-1999)

tumblr_inline_mqtwen0BoR1qz4rgp
Brown erfand zusammen mit ihrem Mann Albert 1966 das erste Home Security System und erhielt dafür 1969 ein Patent. Ihr System bestand aus vier Gucklöchern und einer Kamera, die sich auf und ab bewegen konnte. Alles was die Kamera einfing, erschien auf einem Monitor. Außerdem konnten HausbesitzerInnen ihre Tür mittels Fernbedienung öffnen.

George Crum (1822 – 1914)
George Crum

Crum, Sohn eines Schwarzen Amerikaners und einer amerikanischen Ureinwohnerin, war Koch und hat eine einzigartige Köstlichkeit erfunden: die Kartoffelchips. Zu der Erfindung kam es, weil sich ein Gast über die von Crum schlecht zubereiteten dicken und weichen Kartoffeln beschwerte. Als Crum die Kartoffeln aus Protest extra dünn und knackig zubereitete, kam das gut an. Jahre später eröffnete Crum sein eigenes Restaurant, auf dessen Tischen je ein kleiner Korb Chips platziert wurde. Die Chips wurden zum Hit, es kam zu Firmengründungen und zur Schaffung tausender Arbeitsplätze im Land.

Garrett Augustus Morgan (1877-1963)

garrett-a-morgan-9414691-1-402
Morgen hat nicht nur die Gasmaske, sondern auch die automatische Ampel erfunden. Damit seine Erfindungen Anerkennung fanden, gab sich Morgen lange Zeit als amerikanischer Ureinwohner und nicht als Schwarzer aus. Als es 1916 zu einer Gasexplosion in einem Tunnel unter dem Eriesee kam und mehrere Rettungskräfte hinterhergeschickt wurden, die allesamt dem Gas zum Opfer fielen, bat man Morgen um Hilfe. Dieser konnte mithilfe seiner Gasmaske mehrere Männer retten. Er verlor allerdings infolgedessen eine Reihe von Kunden, die nun wussten, dass Morgan Schwarz war. Dennoch wurden Morgans Gasmasken auch im 1. Weltkrieg verwendet. Durch seine Erfindung der automatischen Ampel 1922 war zum ersten Mal kein Verkehrspolizist mehr nötig, um eine Ampel zu betreiben.

Bessie Coleman (1892-1926)
Bessie Coleman
Coleman war nicht nur die erste Frau mit einem internationalen Pilotenschein, sondern auch die erste Afroamerikanerin mit Pilotenschein. Weil sie als Schwarze in den USA nicht die Möglichkeit hatte eine Flugschule zu besuchen, lernte sie Französisch und absolvierte 1920 in Frankreich die Ausbildung zur Pilotin. Nach ihrer Rückkehr wurde sie zu zahlreichen Flugshows und Veranstaltungen eingeladen. Mit 34 Jahren starb die Flugpionierin bei einem Flugzeugabsturz durch einen technischen Defekt.

Mae Carol Jemison (*1956)

(c) NASA

(c) NASA

Jemison ist eine afroamerikanische Ärztin, ehemalige Astronautin und war 1992 die erste Afroamerikanerin im All. Sie studierte bereits mit 16 Jahren Chemical Engineering an der Stanford University und gründete später eine Gesellschaft zur verstärkten Integration moderner Technologien in Entwicklungsländern. Außerdem war sie in einer Episode von Star Trek: The Next Generation als Lieutenant Palmer zu sehen.

Patricia Bath (*1942)

(c) National Library of Medicine

(c) National Library of Medicine

Kaum vorstellbar wie es ist, die Welt immer trüber wahrzunehmen, bis man schließlich nur noch Dunkelheit sieht. Vor 1985 war das die Realität all jener, die am grauen Star erkrankt sind und keinen operativen Eingriff riskieren wollten. Baths Glaubenssatz lautete jedoch: „Everyone has the right to sight“. Aus diesem Grund entwickelte sie ein Verfahren zur Entfernung von Katarakten (Trübungen der Augenlinse) mithilfe einer Laserbehandlung, wodurch sie die Genauigkeit und Ergebnisse von Katarakt-Behandlungen deutlich verbesserte.

Marc Hannah (*1956)
7daf6f4f-dc31-4698-8ebd-9b49f4fceb3b
Der Informatiker Hannah aus Chicago erstellte Computerprogramme wie Personal Iris, Indigo und Indigo2, die die Basis für 3D- Effekte in einer Reihe bekannter Filme wie Jurassic Park, Terminator 2 oder die Schöne und das Biest bildeten.

George Washington Carver (1864-1943)

(c) Tuskegee Normal and Industrial Institute, Alabama, P.H. Polk

(c) Tuskegee Normal and Industrial Institute, Alabama, P.H. Polk

Carver war Chemiker, Botaniker und Erfinder, der ehemaligen Sklaven Anbautechniken zur Selbstversorgung lehrte. Seine Entwicklungen führten zu enormen Steigerungen der Erträge in der Landwirtschaft und diversifizierten die Bauwollmonokultur in Alabama.

Lonnie G. Johnson (*1949)

(c) Tuskegee University

(c) Tuskegee University

Da bei aller Ernsthaftigkeit der Spaß nicht fehlen darf: Der Ingenieur Lonnie G. Johnson erfand die Super Soaker-Wasserpistole. Seit ihrer Erscheinung ist die Wasserpistole jährlich unter den Top 20 der meistverkauften Spielzeuge weltweit.

 

Dieser kleine Ausschnitt Schwarzer Geschichtsschreibung zeigt, dass es an der Zeit ist Schwarze in den Geschichtsbüchern nicht mehr nur in Zusammenhang mit Sklaverei in Erscheinung treten zu lassen, denn: Schwarze waren nicht nur Sklaven.

Also, seht euch den Film „Hidden Figures“ über drei afroamerikanische WissenschaftlerInnen der NASA an, deren Anerkennung lange auf sich warten ließ. Freut euch, dass ihr dank Ampeln sicher im Kino ankommt und den Film bei einer Packung Chips genießen könnt




There are no comments

Add yours