Couldn't resolve host '17-edu.allmediacloud.com' Die andere Seite des Youssou N’Dour – Filmtipps | FRESH MAGAZINE
4902048,4ed6S3v2zWk1GD6UDxN8BlwT0pTtOMusvGW2t6vM_WRbMtSCVai_EnHoxeVgiZb1aX+nfpXBgAMmtjWsCqzvHg==

Still Amazing Grace

Die andere Seite des Youssou N’Dour – Filmtipps

Am kommenden Samstag, den 25.3.2017,  gastiert Youssou N’Dour in Wien. Neben seiner Musikkarriere ist der Künstler jedoch auch in der Filmbranche tätig. Wir haben uns Retour à Gorrée und Amazing Grace etwas genauer angesehen.

Die meisten kennen Youssou N’Dour durch seine Arbeit als Musiker. Er war Frontsänger von Star Band, aus der sich zuerst die Gruppe Étoile de Dakar und schließlich die Band Super Étoile de Dakar formte. Spätestens seit den 90er Jahren und der Hitsingle „7 Seconds“ ist N’Dour auch in Europa aus der Musikszene nicht mehr wegzudenken.

Doch das Multitalent ist nicht nur Musiker. Er ist zudem Senegals Minister für Kultur und Tourismus und engagiert sich in sozialen und politischen Belangen. Und obendrein ist er auch noch Filmschaffender und Schauspieler.

Return to Gorrée

2006 veröffentlichte er den Dokumentarfilm Retour à Gorée/Return to Gorrée.  Darin beginnt er gemeinsam mit anderen Musikern eine Reise nach Gorrée, einem der größten Sklavenhandelsplätze der Geschichte. Von Dakar nach Atlanta, über New Orleans und New York bis nach Luxemburg, führt ihn seine Suche nach dem Ursprung des Jazz und den Spuren der afrikanischen Sklaven. Begleitet wird er von musikalischen Talenten wie Idris Muhammad, Ernie Hammes und Grégoire Maret und natürlich von jeder Menge Jazz, Gospel und emotionalen Szenen. Sehenswert!

Amazing Grace

Neben Arbeit an Retour à Gorrée ist N’Dour  auch als Schauspieler im 2007 erschienenen Spielfilm Amazing Grace zu sehen. Das Historiendrama handelt von der Antisklavereibewegung in Großbritannien und handelt vom Kampf des Parlamentariers William Wilberforce gegen das bestehende Sklavereigesetz. Doch nicht nur er steht an vorderster Front dieses bürokratischen aber sehr emotionalen Kampfes – auch Olaudah Equiano spielt ganz vorne mit und stellt damit wohl eine der prominentesten afrikanischen Personen im Kampf gegen den Sklavenhandel dar. Verkörpert wird er, wie könnte es anders sein, von Youssou N’Dour. In weiteren Rollen sind Benedict Cumberbatch, Ioan Gruffudd, Michael Gambon, Rufus Sewell und Romola Garai zu sehen. Die Weltpremiere beim Toronto Film Festival 2006 war jedenfalls ein voller Erfolg.

Wenngleich Retour à Gorrée und Amazing Grace bereits einige Jahre alt sind, der Künstler ist es definitiv nicht. Am 25.3. könnt ihr euch live im Wiener Konzerthaus davon überzeugen.

Bildschirmfoto 2017-02-22 um 12.03.31

Tickets dazu gibt’s hier: https://konzerthaus.at/konzert/eventid/54459

Wer mehr über N’Dour erfahren möchte, hier und hier haben wir bereits über ihn und sein Heimatland im Zuge unseres Senegal-Specials berichtet.

 




There are no comments

Add yours