smile-color-laugh-black-157907

(c) www.pexels.com

Braids, Twists, Weaves… – was ist nun was?

„Bad Hair Days“ hat bestimmt schon jeder Mensch erlebt, besonders wenn die Haarstruktur viel Pflege benötigt. Wie sollte man der Arbeitskollegin erklären, dass die Haare von einem Tag auf den Anderen 20cm an Länge gewonnen haben? Einfach Haarverlängerung? Es sind ja keine Extensions, wie sie sie kennen. Und wenn dir der Typ an der Bar ein Kompliment für deine Braids macht? Stellst du klar, dass das Cornrows und nicht Box Braids sind?

Um die Verwirrung  zu minimieren, zeigen wir euch ein paar klassische und bekannte Protective Styles!

  1. Braids

Braids können in den verschiedensten Größen vorkommen – Micro, Jumbo, Medium. Es hängt einfach davon ab, was man bevorzugt. Die geflochtenen Haare erfolgen allerdings immer in einem Dreierstrang.

Night time Creations Hairbysusy.com #Hairbysusy #Ori

A post shared by Purple Power Ranger (@africancreature) on

 

  1. Twists

Sie sollten keinesfalls mit dem vorigen Style verwechselt werden. Noch einmal zu Wiederholung: Twists sind keine Braids. Der Unterschied ist klar zu erkennen, da Twists in einem Zweierstrang geflochten werden.

Yari Twists Gang @hairbysusy #hairbysusy #yaritwists #naturalhairdaily #naturalhair #yarntwists #turnup #protectivestyles

A post shared by Purple Power Ranger (@africancreature) on

Yari Twists #yaritwists @hairbysusy @alldaedae @nestreya #hairbysusy

A post shared by Purple Power Ranger (@africancreature) on

 

  1. Cornrows

Die klassische Frisur, die jedes kleine Mädchen erdulden musste, erhält ihren Namen dadurch, dass die Reihen einem Maisfeld ähneln. Eben einer Corn Row. Auch diese Frisur kann in den verschiedensten Größen gestyled werden.

Ursprung: Nicht Kim Kardashian/Name: Nicht Boxer Braids

https://www.instagram.com/p/BDtZxaOEbNB/

72472680

 

  1. Locs aller Art

Die meisten sind wohl bereits mit dem Begriff Dreadlocks vertraut. Doch wenn man keine Lust hat, sich die Haare permanent zu verfilzen, sind Faux Locs auch eine Option. Dabei verwendet man, wie bei den Braids & Twists, künstliches Haar.

#process #biglocs @hairbysusy #fauxlocs #hairbysusy

Ein Beitrag geteilt von Purple Power Ranger (@africancreature) am

 

Locs

Locs und Braids sind auch unter Männern beliebt

 

  1. Weave & Wigs aka Extensions

In der Kategorie „Haarverlängerung“ kann man hauptsächlich zwischen Weaves und Wigs unterscheiden.

Weave ist eine Anreihung an Haarsträhnen, die an einem Ende zusammengewebt sind. Diese Strähnen werden an Cornrows angenäht und sitzen daher fest am Kopf.

Was eine Perücke ist lässt sich von alleine erklären – diese sollten jedoch nicht mit jenen vom Faschingskostüm verwechselt werden. Perücken, die für Menschen aus der Diaspora bestimmt sind, gibt es in zahlreichen Variationen zu kaufen. Je natürlicher sie aussieht, desto teurer ist die Perücke meistens auch.

Weaves

Der Vorgang einer „Weave Installation“

 

Wig

Klarer Fall einer Wig Täuschung

Ob im natürlichen Zustand oder als Zöpfchen geschützt – die Vielfältigkeit der Frisuren sollte man feiern und nicht geringschätzen. Hoffentlich konnten wir mit diesem Beitrag ein paar Fragen, bezüglich der Geheimnisse des Black Hair-Universums, beantworten.




There are no comments

Add yours